Lazy River of Jurassic Valley
Island Hunde Zucht
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Islandhund stellt sich vor


Hallo ich bin ein Islandhund und möchte mich vorstellen.

Wie mein Name schon verrät komme ich aus Island und bin noch ein richtiger Urtyp. In Island gehört es zu meinen Aufgaben, das Vieh von den Hausweiden zu verscheuchen, auch passe ich auf die Fische auf, die zum trocknen aufgehängt sind, grosse Vögel müssen demnach vertrieben werden. Deshalb kann es sein, dass ich als Welpe alles, was sich bewegt, bellend verscheuchen will. Meine Menschen müssen mir schon klarmachen, dass Autos Jogger, Radfahrer usw. kein Vieh ist.

Auch melde ich gerne meinem Rudel, wenn sich jemand unserer Behausung nähert, ich kündige Ihn bellend an, begrüsse Ihn aber Schwanzwedelnd und mit einem Lächeln, so sieht auch der Briefträger, dass ich ein netter Typ bin. Wenn ich schnell wieder still sein soll, möchte ich dies schon als Welpe wissen. Das erspart mir später manch laute Zurechtweisung oder sogar böse Worte.

Island ist ein offenes Land, somit laufe ich auch gerne, darum sollten meine Menschen mit mir gerne spazieren gehen. ( Mindestens 2 Stunden am Tag ) Am liebsten laufe ich ohne Leine, das geht aber nur, wenn mein Frauchen oder Herrchen mir durch Gehorsamsübungen klar machen, dass ich nicht auf eigene Faust die Umgebung erkunden darf, dann bleibe ich auch ganz brav in der Nähe. Nur sollten Sie immer mal wieder mit mir üben, sonst setze ich ganz gerne mal meinen Nordischen Dickkopf durch.


Wir haben keinen Jagdtrieb sagt man. Das ist fast richtig. In unserer ursprünglichen Heimat gab es nämlich nichts zu Jagen. Die Kaninchen und Rehe auf dem Festland finde ich durchaus interessant. Wenn ich nicht auf den Geschmack kommen soll, die Viecher zu verjagen ( wie in Island ), dann darf ich im Welpen alter nicht die Möglichkeit haben, mich auf flüchtendes Wild zu prägen. Mein Menschenrudel sollte sich gefälligst zum Mittelpunkt meines Hundelebens machen. Dann werde ich mir das zweimal überlegen ob ich hinter Hase und Reh her rennen soll, oder doch lieber zu meinem Rudel zurückkehre. Es gibt ja noch Mäuse die man jagen kann, und dagegen hat wohl kein Jäger etwas.

Ich bin ein neugieriger Hund und lerne gerne neue Menschen und Tiere kennen, darum möchte ich auf den Spaziergängen immer alle begrüssen die uns begegnen. Ich habe selten Schwierigkeiten mit anderen Artgenossen, da ich davon ausgehe, dass sie auch so nett sind wie ich. Es kann schon mal sein, dass es mit einem Rüden eine Rangelei gibt, wenn er mir schräg kommt, die sind dann meistens laut, aber Blut fliesst selten.

Weniger Schwierigkeiten habe ich, wenn ich eine Hündin bin, das bedeutet aber nicht, dass ich feige bin. Als Hund hat man auch Kollegen, die man besser oder weniger gut mag. Und wenn mal etwas passiert! Alles halb so wild, ich kann schon etwas vertragen, sonst hilft Desinfektionsmittel aus der Hundeapotheke.

Ich bin ein geselliges Rudeltier. Da ich aber nicht immer das Glück habe, mit Artgenossen zusammen zu leben, seid Ihr Menschen mein Rudel und solltet mich führen, so übertrage ich meine ganze Zuneigung auf Euch. Dann folge ich Euch am liebsten überall hin und liege Euch gerne zu Füssen, oft auch darauf. Ihr könnt mich überall mitnehmen, auch ins Restaurant, da bin ich mucksmäuschenstill und keiner merkt, dass ich da bin. Ich bleibe allerdings auch brav zu Hause, wenn ich als Welpe daran gewöhnt wurde. Nur bleibe ich nicht gerne länger als 4 bis 5 Stunden alleine zu Hause, Ein Menschenrudel, das viel durch Abwesenheit glänzt, würde ich mir nie aussuchen.

Ich mag auch andere Tiere die im Haus leben, und an Kinder habe ich den Narren gefressen, wenn sie nicht all zu lästig sind. Ich bin nicht zimperlich und allen ein geduldiger Spielkamerad. Nur sollten sie meine Ruhephasen und Pausen akzeptieren und mich dann in Ruhe lassen.
Ein kleines Problem habe ich da noch. Als Welpe möchte ich nachts gerne bei meinem Rudel schlafen! Ein Plätzchen vor oder neben dem Bett reicht mir völlig aus. Da bin ich gar nicht wählerisch. ( Die Hundepsychologen sagen, dass das auch wichtig ist. ) Es gibt nichts Beruhigenderes als Welpe, als die nähe meiner Menschen, auch wenn ich aus erzieherischen Gründen nach einem halben Jahr leider wieder ausziehen soll.


Schlechtes Wetter gibt es nicht für mich, ich weiss gar nicht was die Menschen immer damit haben, ich finde jedes Wetter toll, Hauptsache wir gehen spazieren. Nur so ab 25 c° macht mir die Hitze als nordischer Hund mit dickem Fell etwas zu schaffen. Dann bin ich dankbar, wenn mein Herrchen oder Frauchen die Spaziergänge in den Morgen und Abendstunden verlegen. Die meisten von uns sind richtige Wasserratten und finden immer etwas zum plantschen, und wenn es nur der Wassernapf in der Küche ist. So finde ich auch beim Spazieren gehen garantiert einen Bach oder Teich. Hoffentlich haben die Teichbesitzer Humor.

Als Hütehund bin ich schon fast selbstreinigend, darum muss ich nur in dringenden Fällen gebadet werden. Zu viel Seife wäscht mir meine natürliche Imprägnierung aus dem wasserabweisenden Fell. Wenn ich mal schmutzig bin, reicht der Gartenschlauch zum abspritzen, und wenn ich trocken bin fällt der Schmutz einfach von mir ab. Dann kann es sein, dass ich kleine Sandhäufchen hinterlasse. Also nicht die Kinder verdächtigen!

Hat Euch meine Selbstdarstellung gefallen, vielleicht bin ich genau das was Ihr sucht, ein freundlicher und aussergewöhnlicher Begleiter auf vier Pfoten.

Zeigt Ihr mir Eure Welt, und ich zeig Euch meine!  



     Lazy River ©



Ursprung: www.islandhund.de/vorliebe.htm

Copyright by Lazy River of Jurassic Valley
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü